Language default Language en_store
DKK EUR GBP CHF
Artikel (0)

Wasserhärte in Deutschland

Die Wasserhärte beeinflusst den Geschmack von Wasser und wirkt sich je nach Härtegrad unterschiedlich auf Haushaltsgeräte und Armaturen aus. Lesen Sie hier, wie die Wasserhärte definiert wird und bestimmen Sie Ihren Härtegrad mithilfe der Karte.

Was ist eigentlich Wasserhärte?

Die Wasserhärte ist abhängig von der geologischen Beschaffenheit der Böden. Niederschlagswasser durchdringt die Böden und nimmt dabei Erdalkalisalze (Härtebildner) wie Calcium- und Magnesiumverbindungen auf. Enthält das Wasser viel Calcium und Magnesium, spricht man von hartem Wasser. Enthält es wenig, dann handelt es sich um weiches Wasser. Die Wasserhärte variiert demnach von Region zu Region.

Angegeben wird die Wasserhärte in „Grad deutscher Härte (°dH)“ mit folgender Einteilung:

Härtebereich     Millimol Calciumcarbonat je Liter     °dH

weich                  weniger als 1,5                                     weniger als 8,4 °dH

mittel                   1,5 bis 2,5                                            8,4 bis 14 °dH

hart                     mehr als 2,5                                         mehr als 14 °dH

Quelle: WRMG (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz)

Karte der Wasserhärte in Deutschland

Die Karte gibt Ihnen einen Überblick über die Wasserhärten in Deutschland.

Karte der Wasserhärte in Deutschland

Quelle: Wasserhärte Karte Deutschland: Mensch, Wasser, Sonne, Wärme & Umwelt, Heft1997, Umwelt-Broschüre der Tegernseer-Fach-Gruppe e. V.

Umkehrosmoseanlage gegen Verkalkung

Wie Sie der Karte entnehmen können, gibt es in Deutschland einige Gebiete mit „sehr hartem Wasser“. In diesen Haushalten kann eine Umkehrosmoseanlage das Kalk verursachende Calcium und Magnesium herausfiltern. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Kein Verkalken von Kaffeemaschinen oder Wasserkochern
  • Reinigung ohne lästige Kalkflecken


Es gibt aber noch weitere Vorteile:

  • Tee und Kaffee ohne Beigeschmack und mit intensiverem Aroma
  • Frisches Gemüse, Speisen und Soßen schmecken aromatischer
  • Lästiges Wasserkistenschleppen entfällt
  • Geringere monatliche Kosten im Vergleich zum Wasserflaschen Kauf

 

Lesen Sie auch folgende Ratgeber:

Trinkwasser aus dem Wasserhahn!

Was ist Umkehrosmosewasser?

Umkehrosmose FAQ

Grundwasser weiterhin mit Nitrat belastet

BPA-frei – Was bedeutet das?